Warum Kolumbianer Steine auf Sprengkörper schmeißen

Wenn es laut knallt und anschließend verbrannt riecht, hast du bei diesem Spiel alles richtig gemacht: Tejo. Was ist das denn bitte für ein seltsames Spiel?

Woher kommt Tejo?

Aus Kolumbien, wo so ziemlich viel krankes Zeug herkommt. Seit 2000 gilt Tejo dort sogar als Nationalsport. Ich hab’s das erste Mal in Salento ausprobiert – zur Einstimmung hat der Kneipenbesitzer den Knallkörper einen Milimeter neben mir explodieren lassen.

Und so spielt man es

Ihr bekommt ne schwere Metallscheibe in die Hand gedrückt und werft aus knapp 20 Metern Entfernung auf einen Lehmhaufen. Auf dieser Lehm- /Matschplatte ist ein kleiner Metallkreis, den ihr treffen müsst. Auf den Rändern des Kreises liegen dreieckige Schwarzpulveratschen – und falls ihr die zum Explodieren bringt, habt ihr gewonnen. Und wenn mal nichts explodiert, dann gewinnt derjenige, dessen Diskus näher am Metellkreis im Matsch stecken bleibt. Alles klar?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s